Kolumne "Katarstimmung"

Sport  Bier und Schnaps: Zu Besuch im geheimen Pub von Doha

Prost! Das "Red Lion" in Doha.
Prost! Das "Red Lion" in Doha.
Foto: dpa
Hier treffen sich die Fußballfans: Im der Bar "Red Lion" in Doha geht es nicht so streng zu wie im Rest des konservativen Emirats. Ein Besuch.

Doha. Die Schlange vor dem Eingang verrät, dass in diesem Hotel Ungeheuerliches vor sich geht. Ein Pub. In Katar. Mit Bier und Schnaps. Also vorbeimogeln an dem Türsteher mit dem Hinweis, dass man natürlich einen Tisch reserviert habe, wobei schon klar ist, dass darüber niemand einen Überblick haben wird. Durch das Foyer führt der Weg in ein dunkles Treppenhaus. Nach oben stampfen, Ausweis vorzeigen, dann öffnet sich die Tür. Verrückt: Mitten in Doha befindet sich tatsächlich eine Kneipe. Das konservativ muslimische Emirat kann auch anders.

„The Red Lion“ heißt das Etablissement. Zigaretten qualmen im Innern, alkoholische Getränke wandern über die Theke, Fenster gibt es nicht. Auf einem Tisch steht eine Flasche Tequila. Kaum jemand scheint noch über einen festen Stand zu verfügen. Bier trinken macht nun mal mehr Spaß, wenn es sich ein wenig verboten anfühlt.

"Ihr habt Hitler, Toni Kroos und Volkswagen“

Zwei Engländer suchen das Gespräch, ihr Blick ist diesig, die Stimme lallt ein wenig. Sie würden ihre Mannschaft seit 2006 bei jeder Weltmeisterschaft begleiten. Diese WM sei speziell, weil die Fans nicht so getrennt seien, sondern viel häufiger aufeinandertreffen würden. Kopfnicken. Weiter trinken.

Auf den vielleicht 14 Fernsehern läuft Fußball. Deutschland muss Costa Rica bezwingen, Japan sollte nicht Spanien schlagen. Sieht zunächst gut aus, bis die denkwürdige zweite Halbzeit folgt. „Germany out“ grölen die meisten Kneipen-Gäste. Ein Mann, der aus dem Oman kommt, versucht zu trösten: „Ihr seid trotzdem toll. Ihr habt Hitler, Toni Kroos und Volkswagen.“ Was soll man darauf antworten?

Langsam fangen die ersten an zu singen, immer mehr stimmen mit ein. Ein Aufpasser wie ein Bulldozer signalisiert, dass alle damit schleunigst aufhören und die Contenance wahren sollten. Gehorsames Kopfnicken. Zu wild darf es in Katar dann doch nicht werden.

Mehr lesen